Popmusik September
von Dirk von Lowtzow
12.9.2015

U.S. Girls, Hayden Panettiere, Neil Young, Miley Cyrus und Fela Kuti

 

U.S. Girls – »The Island Song«

[youtube id=“4IHTRpBWtQs“ mode=“normal“ autoplay=“no“]

Ich bin großer Fan von Meghan Remy und ihrem Projekt U.S. Girls. Das Konzert im Rahmen von
»Foreign Affairs« hab ich leider verpasst, musste selber auf Maloche (Festival-Sommer). Apropos:
»The Island Song« war mein Sommerhit.

 

Hayden Panettiere als Juliette Barnes – »Love like mine«

[youtube id=“0d3F4tGScqc“ mode=“normal“ autoplay=“no“]

»Nashville« auf Netflix: Ich kann nicht genug davon bekommen. So schön! Und jetzt alle:
Black Mascara Tears!

 

Neil Young – »I’m the Ocean«

[youtube id=“k_uHkAngzHw“ mode=“normal“ autoplay=“no“]

»I’m the giant undertow.«
Moby Dick und Captain Ahab in Personalunion. Ich war einmal mit Eric D. Clark beim Neil-Young-Konzert
(Zitadelle Spandau). Er hüpfte ständig um mich herum und skandierte fröhlich bekifft: »It’s house music«.
Sehr richtig!

 

Miley Cyrus – »Dooo it«

[vimeo id=“138364064″ mode=“normal“ autoplay=“no“]

»Man geht die gleichen Wege des Denkens wie vorher. Nur sie scheinen mit Rosen bestreut.«
Walter Benjamin »Über Haschisch«

 

Fela Kuti – »Teacher don’t teach me Nonsense« (Live in GB, 1984)

[youtube id=“odk7QRgnJ3k“ mode=“normal“ autoplay=“no“]

Lied und Text sind allgemein bekannt, können aber nicht oft genug wiederholt werden. Toll, toll, toll!